Energieaudit EDL-G

Energieaudit nach EDL-G

Zum Stichtag 5. Dezember 2015 muss jedes Unternehmen, das nicht KMU im Sinne der europäischen Definition ist, ein Energieaudit vorweisen können. Dabei gilt es, folgende Eckpunkte zu beachten:

 

  • Als Unternehmen gilt jede Einheit, die Leistungen mit einem Markt austauscht (unabhängig von Rechtsform oder Gewinnerzielungsabsicht).
  • Als Nicht-KMU, und damit von der Pflicht betroffen, gelten auch Einheiten, die zu mehr als 25% (50% bis 5000 EW) in kommunaler Hand sind.
  • Ausnahmen sind eng gefasst, sie gelten für ausschließlich hoheitliche Aufgaben (z. B. Kernverwaltung, Schulen, Abwasserbeseitigung). Weitere Ausnahmen gibt es, wenn der Energieverbrauch (Strom, Wärme, Verkehr, etc.) nicht separat zu erfassen oder nicht vorhanden ist.
  • Das Energieaudit muss mindestens der DIN EN 16247-1 entsprechen, alternativ werden auch Managementsysteme nach DIN EN ISO 50001 oder EMAS anerkannt.

 

Unternehmen finden weiter Informationen auf der Seite der IHK Schwaben, Kommunen können sich an das Landratsamt wenden. Für Kommunen haben wir eine Kurzübersicht mit den relevanten Stichpunkten erstellt.

 

Weitere allgemeine Informationen finden sich in einem Merkblatt des Bafa. Speziell für Kommunen eignet sich zur Einschätzung der eigenen Verpflichtungen ein Überblicksdiagramm des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU): 

Kontakt

Johannes Fischer

Klimaschutzbeauftragter

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Tel.: 08342 911-196

Kontaktformular