Projekt "ePlanB"

Elektromobilität im Pendelverkehr - Projekt in Buchloe

Mit dem Elektroauto zum Park&Ride-Platz fahren, das Fahrzeug an einen von 16 Ladepunkten anschließen und dann in den Zug umsteigen – für einige Buchloer Pendler wird das schon bald Realität. Ermöglicht wird der klimafreundliche Pendlerverkehr durch das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt ePlanB, das vom Landkreis Ostallgäu, der Stadt Buchloe, der Lechwerke AG (LEW), der LEW Verteilnetz GmbH (LVN) und der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) durchgeführt und vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gefördert wird. 

 

Das Hauptziel ist, ein intelligentes Lademanagement zu entwickeln, das die Batterien von geparkten Elektroautos dann auflädt, wenn viel Strom aus heimischen erneuerbaren Energiequellen eingespeist wird. Dadurch können Netzinfrastrukturen effizienter genutzt werden. Zugleich sollen Pendler stärker für das Thema Elektromobilität sensibilisiert werden. Für den Feldtest wird am Park&Ride-Platz beim Bahnhof in Buchloe eine Ladeinfrastruktur aufgebaut und geeigneten Pendlern für eine gewisse Zeit Elektroautos zur Verfügung gestellt. Die Stadt Buchloe ist mit zahlreichen Pendlern aus einem großen Einzugsgebiet, die von hier aus nach Augsburg oder München fahren, ein idealer Dreh- und Angelpunkt für das Forschungsvorhaben.

 

Die Pendler fahren für eine gewisse Zeit ein Elektrofahrzeug, das ihnen auch für die private Nutzung zur Verfügung steht. Am Park&Ride-Platz beim Bahnhof in Buchloe werden in den kommenden Monaten acht Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten errichtet. Bis zum Frühjahr 2015 soll die Ladeinfrastruktur in Betrieb gehen. Um das Laden intelligent steuern zu können, geben die Nutzer – entweder direkt vor Ort an der Ladesäule oder über eine Website – die Daten zur vorgesehenen Parkdauer und dem aktuellen Batterieladezustand ein. 

 

Das Gesamtbudget des Forschungsvorhabens ePlanB liegt bei rund 1,3 Millionen Euro. Davon tragen die Lechwerke rund 650.000 Euro, der Freistaat Bayern fördert das Vorhaben mit knapp 600.000 Euro, Landkreis und Stadt Buchloe beteiligen sich mit jeweils 36.000 Euro.

Projektstart

Am Mittwoch, 17. September 2014 wurde das Projekt am P+R-Platz in Buchloe formell gestartet. Zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung informierten sich über die Projektziele und den geplanten Ablauf.

 

Norbert Schürmann, LEW-Vorstandsmitglied, Josef Schweinberger, 1. Bürgermeister der Stadt Buchloe, Maria Rita Zinnecker, Landrätin des Landkreises Ostallgäu, Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium, und Prof. Dr. Wolfgang Mauch, Geschäftsführer der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE), stellten das Forschungsprojekt in Buchloe vor.

 

 

 

Kontakt

Johannes Fischer

Klimaschutzbeauftragter

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Tel.: 08342 911-196

Kontaktformular