Energiebilanz 2014

Kernaussagen

  • Bei in etwa gleich bleibender Bevölkerungsentwicklung hat der Gesamtenergieverbrauch um ca. 9% zugenommen. Dies liegt zum einen an einer starken wirtschaftlichen Entwicklung und zum anderen an einer starken Ausweitung der Pro-Kopf-Wohnfläche.
  • Der Anteil der erneuerbaren Wärme ist von 2004 zu 2011 von 16% auf 25% gestiegen. Der Anstieg beruht hauptsächlich auf der stärkeren Nutzung von Holz in Privathaushalten.
  • Der Anteil erneuerbaren Stroms stieg von 2004 zu 2011 von 34% auf 75%. Dieser Anstieg beruht hauptsächlich auf einem starken Zubau von Photovoltaik- und Biogasanlagen.
  • Insgesamt werden damit derzeit 36% der im Landkreis eingesetzten Energie für Strom und Wärme regenerativ erzeugt (Ziel 2020: 50%)
  • Im Landkreis Ostallgäu werden jährlich ca. 450 Mio. Euro für Energie ausgegeben, fast die Hälfte davon für Mobilität. Hier fließen in großem Umfang Gelder aus der Region ab.
  • Der CO2-Ausstoß liegt bei 8,8 t je Einwohner. Zum Vergleich: Der Bayerische Durchschnitt liegt (v. a. wegen der starken Kern- und Wasserkraftnutzung) bei 6 t/EW, der deutsche Durchschnitt bei 9,2 t/EW.

 

Schlussfolgerungen

  • Die als Wärme genutzten Energiemengen lassen sich nicht ohne weiteres vollständig durch regenerative Brennstoffe (v. a. Biogas, Holz) ersetzen. Ziel ist es daher, den Gesamtverbrauch deutlich zu senken. Dies kann unter anderem durch Gebäudesanierung, Effizienzstandards im Neubau oder stärkerer Nutzung des Innenraums (statt neuen Baugebieten "auf der grünen Wiese") erfolgen.
  • Die vorhandenen Biogasanlagen erzeugen die 2,4-fache Menge Strom im Vergleich zur Wärme. Hier liegen vermutlich noch Potentiale zur Abwärmenutzung.
  • Für die Mobilität sind neue Ansätze erforderlich. So kann beispielsweise Car-Sharing oder die Bildung von Fahrgemeinschaften oder auch der verstärkte Einsatz des Fahrrades die Verkehrsbelastung reduzieren.

 

 

Die Energiebilanz 2014 finden Sie hier zum Download (1,7 MB).

 

Die gemeindescharfen Einzelbilanzen wurden zunächst den Kommunen zur Verfügung gestellt und nun ebenfalls hier veröffentlicht.